Strandstraße 63,  Ortsteil Niendorf/Ostsee

23669 Timmendorfer Strand
info@strandhuus.de  |  +49 179 6831618

  • Facebook Basic Black
  • Black Instagram Icon

AGB

Mietbedindungen

Mietbedingungen - AGB

 

§ 1 Vertrag
Der Vertrag zwischen dem Mieter und dem Vermieter ist durch die Online-Buchung abgeschlossen. Der Ver-mieter behält sich ein Rücktrittsrecht vor, bis die Anzahlung auf dem Konto des Vermieters gutgeschrieben worden ist. Die Anzahlung beträgt 20 % des Gesamtmietpreises, der in der Reservierungsbestätigung genannt ist. Trifft die Anzahlung nicht innerhalb von 7 Werktagen nach der Buchung beim Vermieter ein, so kann dieser, ohne weitere Ankündigung und ohne Ersatzpflichtig zu werden, das Objekt anderweitig vermieten. Die Wohnung darf nur von Personen bewohnt werden, die im Online Check-In namentlich genannt sind. Der Online Check-In sollte unmittelbar nach dem Erhalt der Reservierungsbestätigung durchgeführt werden. Im Online Check-In werden entsprechend gesetzlicher Auflagen die Namen und Geburtsdaten aller Mitreisenden erfasst. Diese Daten dienen der Überprüfung der altersabhängigen Preisbestandteile, der gesetzlichen Pflicht der Gästeanmeldung bei der Gemeinde und der Erstellung der Ostseecard. Falls der Gast den Online Check-In nicht nutzen kann, trägt er die Meldedaten in den mit der Reservierungsbestätigung verschickten Mietvertrag ein und sendet den ausgefüllten Vertrag per Post an den Vermieter oder oder per E-Mail an info@strandhuus.de. Veranstaltungen, die nicht einem reinen Ferienaufenthalt entsprechen, z.B. Hochzeitsfeiern, sind nach Absprache möglich, bedürfen aber der ausdrücklichen, vorherigen Genehmigung durch den Vermieter. Eine Überlassung an Dritte ist nicht gestattet.

§ 2 Mietgegenstand

Der Vermieter vermietet an den Mieter das in der Reservierungsbestätigung genannte Appartement für die in der Reservierungsbestätigung angegebene Personenzahl. Es handelt sich um die im Online Check-In oder im Mietvertrag genannten Personen.

Das Mietobjekt ist ein Nichtraucherhaus. Haustiere können nach vorheriger Genehmigung durch den Vermieter gestattet sein. Der Mieter teilt dem Vermieter Art, Rasse und Gewicht des Haustieres in dem mit der Reservierungsbestätigung versandten Mietvertrag mit und schickt den Vertrag per Briefpost an den Vermieter oder per E-Mail an info@strandhuus.de zurück. Die Genehmigung gilt als erteilt, wenn der Vermieter nach Eintreffen des Mietvertrages der Mitnahme des Haustieres nicht innerhalb von 3 Werktagen widerspro-chen hat. Für die Mitnahme eines Haustieres wird eine Gebühr erhoben.

§ 3 Mietzeit, An- und Abreise
Das Mietobjekt wird für die im Vertrag genannte Zeit an den Mieter vermietet. Am Anreisetag erfolgt die Anreise ab 15:00 Uhr, am Abreisetag erfolgt die Abreise bis 10:00 Uhr. Nach Ende der Mietzeit hinterläßt der Mieter das Mietobjekt geräumt und besenrein in ordnungsgemäßem Zustand.

§ 4 Mietpreis und Zahlungsweise
Der Gesamtpreis ist in der Reservierungsbestätigung ausgewiesen. Er setzt sich zusammen aus Tages- oder Wochenpreisen oder anderen Spezialangeboten gemäß der Buchung über das Buchungsportal oder andere Onlineplattformen. Die Buchung der Endreinigung ist obligat. Das Wäschepaket ist im Preis enthalten. Das Mitbringen von Haustieren ist möglich, bedarf aber einer Bestätigung durch den Vermieter. Dafür wird ein gesonderter Preis berechnet. Eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Gesamtpreises ist unmittelbar nach der Buchung zu zahlen und muß spätestens 7 Werktage nach der Buchung auf dem Konto des Vermieters gutgeschrieben sein. Der Restbetrag muß spätestens 4 Wochen vor Mietbeginn auf dem Konto des Vermieters gutgeschrieben sein. Liegen zwischen dem Tag der Buchung und dem Tag des Mietbeginns weniger als 4 Wochen, so ist der gesamte Betrag unmittelbar nach der Buchung auf das Konto des Vermieters zu zahlen. Die Zahlungen können auch über PayPal erfolgen. Die Gebühren von PayPal in Höhe von 4,6 % auf die Überweisungssumme werden dem Gast in Rechnung gestellt. Dadurch erhöht sich die Forderung entsprechend. Gerät der Mieter mit der Anzahlung oder mit der Restzahlung in Verzug, ist der Vermieter berechtigt, die Buchung ohne weitere Gründe zu stornieren und das Mietobjekt anderweitig zu vermieten.

§ 5 Stornierung und Aufenthaltsabbruch
Falls das Mietobjekt aufgrund eines in der Person des Mieters liegenden Grundes nicht genutzt werden kann (z.B. infolge Erkrankung, Verhinderung aus beruflichen oder familiären Gründen), ist der Mieter von der Entrichtung des Mietzinses nach dem Gesetz nicht befreit. Der Vermieter wird sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen (20 % des Mietzinses und ggfs. Einnahmen aus anderweitiger Vermietung) anrechnen lassen. Der Mieter muß also ggfs. 80 % des Mietzinses bezahlen, obwohl er das Objekt nicht nutzen kann. Wir empfehlen deshalb den Abschluss einer Reisekostenrücktrittsversicherung. Im Falle des Rücktritts steht dem Vermieter unter Verlust des Anspruchs auf den vereinbarten Mietpreis eine angemessene Ent-schädigung nach § 651 j BGB zu. Die Höhe bestimmt sich nach dem ursprünglich vereinbarten Mietpreis unter Abzug des Wertes der durch den Vermieter ersparten Aufwendungen sowie dessen, was der Vermieter durch andere Verwendung der Leistungen erwerben kann. Der Vermieter ist befugt, diesen Anspruch gemäß § 651 l Abs. 3 BGB zu pauschalieren. Wenn der Vermieter den Entschädigungsanspruch pauschaliert, betragen die Rücktrittskosten zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 25,00 Euro je Mietvertrag:
- 90 bis 60 Tage vor Mietbeginn: 30 % des Mietpreises
- 59 bis 30 Tage vor Mietbeginn: 50 % des Mietpreises
- 29 bis 0 Tage vor Mietbeginn: 80 % des Mietpreises
Beendet der Mieter den Aufenthalt vorzeitig, bleibt er zur Zahlung des vollen Mietpreises verpflichtet. Eine Stornierung bzw. Kündigung muß schriftlich erfolgen (E-Mail oder Brief). Maßgeblich für die Berechnung der Entschädigung ist der Tag des Zugangs der Erklärung beim Vermieter.

§ 6 Haftung und Pflichten des Mieters
Das Mietobjekt und alle Einrichtungsgegenstände sind schonend zu behandeln. Mängel, die bei Übernahme bestehen oder während der Mietzeit entstehen, sind dem Vermieter unverzüglich zu melden. Der Mieter verpflichtet sich, die Hausordnung, die im Mietobjekt ausliegt, zu beachten.

§ 7 Schriftform, Salvatorische Klausel
Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen des Mietvertrages bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Regelungen  der AGB oder des Mietvertrages unwirksam sein, bleiben die Bestimmungen im Übrigen wirksam. An die Stelle der unwirksamen Regelung tritt dann die gesetzliche Vorschrift.